Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen
Logo KÖN

Das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen berät im Bereich "ökologischer Landbau" und "Vermarktung von Bio-Produkten" (Biowarenbörse)

Der Ökolandbau in Niedersachsen hat seit dem 1. Januar 2002 ein neues Kompetenzzentrum. Ziel dieses bundesweit einmaligen Beratungsprojektes ist die Stärkung des niedersächsischen Ökolandbaus durch die Bündelung der Beratungsleistungen von landwirtschaftlicher Erzeugung über Verarbeitung bis hin zum Handel. Darüber hinaus soll das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen Kristallisationspunkt für zahlreiche weitere Projekte werden. Zur Umsetzung des Projektes gründeten der Ökoring Niedersachsen und die Verbände der Landesvereinigung Ökolandbau Niedersachsen (LÖN: Bioland, Demeter, Naturland und Öko-Obstbaugruppe Norddeutschland) eine gemeinsame Trägergesellschaft, die Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen (KÖN) GmbH.

Wir vom KÖN sind vielfältig qualifizierte Mitarbeiter/innen. Unser umfangreiches Fachwissen beruht auf den jahrelang gewachsenen und praktischen Erfahrungen im ökologischen Landbau. Darüber hinaus gestalten wir zukunftsweisende Projekte und Maßnahmen wie die Biowarenbörse.

Einstieg in den Ökolandbau

"Ökolandbau reingeschaut"

Unter dem Motto "Ökolandbau reingeschaut" finden auch in diesem Jahr Veranstaltungen in ganz Niedersachsen statt. Bei den halbtägigen Seminaren sind sowohl Betriebsleiter, als auch deren Mitarbeiter herzlich willkommen, sich auf den Bio-Betrieben umzusehen und über den Ökologischen Landbau mit den Referenten zu diskutieren. Dafür wurden interessante niedersächsische Betriebe der Erzeugung und Vermarktung ausgewählt. Hier erfahren Sie mehr ...

Weitere Ökolandbau Links:

Biomarkt
Bioeinkaufen, DER digitale Einkaufsführer für biologische Lebensmittel in Niedersachsen
Frische an Ihrer Haustür - Abo-kisten.de
Naturschutzberatung
Aktionstage Ökolandbau Niedersachsen

Berichte aus dem KÖN
Aus dem neuen Bericht für Juli:
  • Zahl des Monats: 3.234
  • 16,50 Euro Tierwohlprämie pro Ringelschwanz 1,70 Euro pro Henne - Ökobetriebe erfüllen alle Anforderungen
  • Runder Tisch Kartoffel gründet „Initiative mehrbio“ - Video-Clip und Homepage für die Bio-Kartoffel in Auftrag gegeben
  • 114 neue Schulen im Schulobst-Programm - KÖN unterstützt interessierte Bio-Lieferanten
  • Gute Ackerbohnenerträge in der Elbmarsch - Spannender Feldtag im Leguminosen-Land
  • Fokus Naturtag – ein Beratungsangebot für landwirtschaftliche Betriebe - Mehr Naturschutz auf Acker und Hof
  • Aktionstage Ökolandbau: 1. Bio-Bauernmarkt mit zehn Höfen
  • Umstellen oder nicht: Diskussion über die Perspektiven des Ökolandbaus mit Junglandwirten
  • Fachtagung in Schneverdingen - Ackerwildkräuter und Schutzstrategien
  • Letzte Chance: Meldeschluss für Wettbewerb „BodenWertSchätzen“ rückt näher

mehr >>>

Dort können Sie auch Ihre Mailadresse eintragen, wenn Sie den monatlichen Bericht automatisch erhalten möchten


Aktionstage Ökolandbau Niedersachsen 2015
Veranstaltungen anmelden

Die Aktionstage Ökolandbau Niedersachsen stehen in diesem Jahr, dem "internationalen Jahr des Bodens" unter dem Motto "Landwirtschaft, wie wir sie wollen".

Verarbeiter und Erzeuger werden gebeten in den nächsten Tagen ihre Veranstaltungen anzumelden, damit sie in den gemeinsamen Kalender übernommen werden können.

Formular für Veranstaltungsanmeldung >>>


Infomaterialien
Förderung Verarbeiter und Vermarkter

Die V+V-Förderung bietet Lebensmittel­verarbeitern und Vermarktern landwirt­schaftlicher Erzeug­nisse Zuschüsse zu Moderni­sierungs- und Erweiterungs­maßnahmen ihrer Produktion oder Lager. Bio-Betriebe haben größere Chancen, da sie im Antragsranking Zusatz­punkte erhalten.
In dem V+V-Förderung-Merkblatt werden die Besonderheiten des Programms und die Voraus­setzungen ausführlich erläutert. Abgabe­termine der Anträge sind der 15. März 2015 und der 15. Sep­tem­ber 2015.
mehr >>>


Informationsmaterial
Ökolandbau - Mehrwert für die Natur
Vielen Verbrauchern ist nicht klar, dass sie sich mit dem Kauf von Bio-Produkten auch für den Erhalt von Natur und Landschaft einsetzen. Zahlreiche Studien belegen, dass auf Öko-Flächen nicht nur mehr Ackerwild­kräuter, sondern auch mehr Insekten, Spinnen Feldvögel, Hasen und Fleder­mäuse vorkommen. Außerdem werden durch den Öko­landbau Boden und Wasser geschützt.
In einer langjährigen Unter­suchung wurde bei Bio-Betriebe im Durchschnitt 50 Prozent mehr naturnahe Lebensräume am Rande der Felder und Wiesen wie z.B. Hecken, Säume, Baum­reihen festgestellt als bei konventionellen Betrieben.

mehr >>>


Termine / Veranstaltungen
Sa. 05.09.15 Großes Hoffest anlässlich 25 Jahre Biotopia Greifenhagen
Mi. 09.09.15 Optimierung des Zwischenfruchtanbaus im ökologischen Landbau
Do. 10.09.15 Gruppe Bielefeld: Betriebsbesichtigung
Fr. 11.09.15 Pfluglose Biolandwirtschaft und seine Grenzen
Mo. 14.09.15 Düngung im ökologischen Gemüsebau
Di. 15.09.15 Öko-Grünland nachhaltig leistungsfähig halten
Sa. 19.09.15 Tag des offenen Hofes
Mi. 23.09.15 Bioland-Bäckerseminar "Das Kochstück"
Sa. 26.09.15 Stressfreies Schlachten auf Weide und Hof
So. 27.09.15 Bioland auf der BioNord
Do. 01.10.15 Saftmobil besucht den Hof Bäumer
So. 04.10.15 Königswiller Apfeltag
Di. 06.10.15 Bioland Bäckerseminar "Das Kochstück"
Di. 06.10.15 Erfolgreiche Vermarktung über Bio-Abokisten

mehr...

 
KÖN   Bahnhofstr. 15 b, 27374 Visselhövede, Tel. 04262 - 95 93 00
Fax. 04262 - 95 93 77, info [at] oeko-komp.de, www.oeko-komp.de
 

© Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen, 2002 - 14