Zur Homepage

Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen
Logo KÖN
   
Allgemein
Merkblätter für Landwirte
Naturschutz Info
Versuchsberichte
Biomarkt
Bioeinkaufen, DER digitale Einkaufsführer für biologische Lebensmittel in Niedersachsen


Informationsmaterial - allgemein

Hier haben Sie die Möglichkeit Bücher, Broschüren und andere Veröffentlichungen, an denen wir beteiligt sind, zu bestellen.

Beachten Sie bitte die Sortierung nach Fachgebieten, aus denen Sie jeweils Ihre Bestellung gegen Rechnung/ Vorkasse abschicken können.
Nachdem Sie die Produkte gewählt und Ihren Namen und Anschrift eingetragen haben, erhalten Sie eine Bestätigung Ihrer Bestellung auf dem Browser. Dort finden Sie dann auch unsere Bankverbindung.

 

Soll es schneller gehen, steht Ihnen auch ein Online-Dienst (per paypal) zur Verfügung.

 
Chancen für Öko-Betriebe und Umsteller: Agrarumweltmaßnahmen 2016

 

7 S.

Das Antragsverfahren der Agrarumweltmaßnahmen hat Anfang April begonnen. Anträge auf Teilnahme an den Agrarumweltmaßnahmen 2016 müssen bis zum 17. Mai bei der Bewilligungsstelle der Landwirtschaftskammer Niedersachsen eingereicht werden. Dieser Termin ist ein Ausschlusstermin!

Eine Ausnahme besteht für Neuanträge zum Programm BV1 und BV3 zur Ökolandbau- Förderung-  der Antragszeitraum für Neuanträge läuft bis zum 30.09. 2016. Neu- oder Folgeanträge bekommen die erhöhten Flächenbeträge von € 403 in den ersten 2 Jahren und € 273 in den Folgejahren.

Detaillierte Informationen und die Antragsformulare (LWK)

Merkblatt herunterladen

„Bio - Das Beste für die Gäste“ 2. Auflage 2016
Gebühr: 2,50 EUR

20 S. geheftet.

Bio liegt nachhaltig im Trend und so kommt es, dass Bio-Produkte auch verstärkt Einzug in die Außer-Haus-Verpflegung, sei es in der geho­benen Gastro­nomie, in Kantinen oder in Mensen erhalten. Um interessierten Küchen­chefs den Einstieg in die Bio-Welt zu erleich­tern, hat das KÖN die Broschüre „Bio- Das Beste für die Gäste“ erstellt. In diesem Wegweiser werden die Werte der öko­logischen Produktion erklärt, Hinter­gründe und Ablauf des Bio- Zerti­fizierungs­verfahrens erläutert und anhand von erfolg­reichen Praxis­beispielen Einsatz­möglich­keiten auf­gezeigt.
Die Broschüre steht auch allen Bio-Erzeugern und -Verarbeitern zur Verfügung, die Küchen beliefern.
kostenfrei Herunterladen
Obstanlagen als Ausläufe für Geflügel

 

27 Seiten - Abschlussbericht

 

Mehr als 30 % der ökologischen Legehennen Deutschlands werden in Niedersachsen gehalten mit steigender Tendenz. Mit der gestiegenen Zahl der Legehennen- und Mastplätze wachsen auch die Probleme in der Haltung, beispielsweise beim Auslauf und Stallmanagement.

Der vorliegende Bericht soll die Voraussetzungen für diese Haltungsform aufzeigen und erste Hinweise für den Praktiker geben.

Herunterladen

 

Biomarkt Niedersachsen - Marktdaten 2015
Gebühr: Schutzgebühr 5¤ für gedrucktes Exemplar EUR

 

28 S. geheftet.
Zahlen, Daten, Fakten zum Ökolandbau in Niedersachsen. Schwerpunktthema: Die interessantesten Absatzmärkte für Bio-Erzeuger in Niedersachsen. Außerdem: Gemüse, Obst, Kartoffeln, Einweißfutterpflanzen, Dirketvermarktung, Schulobst, Naturschutz auf Bio-Höfen, Tierzahlen, mobile Geflügelställe, Geflügel-Schlachtung.

 

Herunterladen

MLP-Auswertung der Bio-Milchvieh-Betriebe in Niedersachsen
Gebühr: per email: kostenfrei EUR

 

 

Der zwölfseitige Jahresbericht 2015 für das Milchwirtschaftsjahr 2013/14, in dem zum zehnten Mal 85 Bio-Milch­vieh-Betriebe aus­wertet, unterein­ander und mit konven­tionellen Kollegen ver­glichen werden.
Hrsg.: KÖN
wird vorzugsweise per Email versendet

 

 

Broschüre „Ökolandbau – Mehrwert für die Natur“
Gebühr: kostenfrei hier downloaden EUR

 

28 S. geheftet.

Vielen Verbrauchern ist nicht klar, dass sie sich mit dem Kauf von Bio-Produkten auch für den Erhalt von Natur und Landschaft einsetzen. Zahlreiche Studien belegen, dass auf Öko-Flächen nicht nur mehr Ackerwildkräuter, sondern auch mehr Insekten, Spinnen Feldvögel, Hasen und Fledermäuse vorkommen. Außerdem werden durch den Ökolandbau Boden und Wasser geschützt.

In einer groß angelegten Untersuchung wurden 8 Jahre nach der Umstellung auf Ökolandbau 5-mal mehr Hasen gezählt als zuvor. Bio-Betriebe haben im Durchschnitt 50% mehr naturnahe Lebensräume am Rande der Felder und Wiesen wie z.B. Hecken, Säume, Baumreihen als konventionelle Betriebe. Bei der Feldlerche konnten bis zu 7-mal höhere Revierdichten auf Bio-Äckern festgestellt werden. Bei den Laufkäfern ist der Artenreichtum und die Individuendichte auf Öko-Flächen bis zu 100% höher.

Die Broschüre bereitet im Auftrag des niedersächsischen Landwirt­schafts­mini­steriums diese Studien in dem DIN-A6-Heft auf­.

Sie kann auch als Datei kostenfrei heruntergeladen werden (pdf; 1,7 MB)

Literaturliste "Ökolandbau: Mehrwert für die Natur!"
Gebühr: kostenfrei zum Herunterladen EUR

4 Seiten herunterladen

Biomarkt Niedersachsen - Marktdaten 2014
Gebühr: 2,50 Schutzgebühr ab 20 Ex. EUR

 

16 S. geheftet.
Zahlen, Daten, Fakten über den Ökolandbau werden regelmäßig zusammengetragen.  In diesem Jahr mit dem Leitthema "Neue Chancen" . Ein Blick auf die Verarbeiter und Händler rundet die Marktdaten zur niedersächsischen Entwicklung ab

Herunterladen

Auslaufgestaltung Legehennen
Gebühr: kostenfrei hier downloaden EUR
Legehennen im Auslauf sind die Visitenkarte für artgerechte und gute Bio-Legehennenhaltung. Das Huhn ist von seiner Herkunft her ein Heckentier und lebte in Wäldern. Außerdem ist es ein Fluchttier, droht Gefahr, läuft es in einen geschützten Bereich. Daher ist eine gute Strukturierung der Ausläufe sehr wichtig.
Dieses im Rahmen eines vom Land Niedersachsen geförderten Projektes erarbeitetes Informationsblatt soll den Betrieben Anregungen geben, wie Ausläufe so gestaltet werden können, das sie von den Legehennen gut genutzt werden. Es werden Beispiele zur Gestaltung von Unterständen, Leitlinien und des stallnahen Bereichs aufgezeigt. Zusätzlich sind einige erfolgreiche Beispiele aus der Praxis für die Gestaltung von Legehennen-Ausläufen dargestellt.

Herunterladen (~2,3 MB)

Biomarkt Niedersachsen - Marktdaten 2013
Gebühr: 2,50 Schutzgebühr ab 20 Expemplaren plus Porto EUR

 

16 S. geheftet.
Zahlen, Daten, Fakten über den Ökolandbau werden regelmäßig zusammengetragen. In diesem Jahr mit dem Leitthema "Eiweißpflanzen" und besonderem Augenmerk auf die Legehennenhaltung. Ein Blick auf die Verarbeiter und Händler rundet die Marktdaten zur niedersächsischen Entwicklung ab.

Die Broschüre kann auch als Datei kostenfrei heruntergeladen werden (pdf; 3,4 MB)

Informationen für Landwirte
Gebühr: kostenfrei EUR

16 S. geheftet.

Im Zentrum des ökologischen Landbaus steht ein möglichst geschlossener Hofkreislauf. Seit 1991 regelt die EU-Ökoverordnung, dass nur "bio" oder "öko" auf den Erzeugnissen stehen darf, wenn eine jährliche Kontrolle auf Einhaltung dieser Regeln erfolgreich durchgeführt wurde.
In Niedersachsen werden überdurchschnittlich viele Kartoffeln, Obst und Eier in biologischer Qualität produziert.
"Bio und Regional" wird ein großes Vermarktungspotenzial eingeräumt und schafft gleichzeitig durch die große Sortenvielfalt für eine abwechslungs- und artenreiche Kulturlandschaft.
herunterladen
Informationen für Verbraucher
Gebühr: kostenfrei EUR

16 S. geheftet.

Bio-Produkte zeichen sich durch ihre verantwortungsbewußte Produktion und eine werterhaltende, handwerkliche Weiterverarbeitung aus. Außerdem haben sie oftmals einen höheren Gehallt an sekundären Pflanzeninhaltsstoffen und einen geringeren Wasseranteil. Das wirkt sich positiv auf den Geschmack und die Frische aus.
herunterladen
Bio & Regional
Gebühr: kostenfreier Download EUR

 

– beide Aspekte gehören zu einer Lebens­mittel­wirtschaft, die öko­nomische, ökologische und soziale Aspekte berücksichtigt. Bio-Bauern, -Hersteller und- Händler müssen dies dem Kunden aber auch überzeugend ver­mitteln können.
Argumente für eine erfolg­reiche Kunden­kommuni­kation beleuchtet das neue Infor­mations­blatt „Bio & Regional – Hintergründe und Ein­ordnung, Poten­ziale, Argu­mente und Anre­gungen zur Kunden­kom­muni­kation“ vom KÖN. Es kann hier kosten­frei her­unter­geladen werden.

 

Biomarkt Niedersachsen - Marktdaten 2012
Gebühr: vergriffen EUR

 

16 S. geheftet.
Zahlen, Daten, Fakten über den Ökolandbau werden regelmäßig zusammengetragen. In diesem Jahr mit dem Leitthema "Nach­haltig­keit" und besonderem Augenmerk auf den biologischen Obstbau. Ein Blick auf die Verarbeiter und Händler rundet die Marktdaten zur niedersächsischen Entwicklung ab.

Die Broschüre kann nur noch als Datei heruntergeladen werden (pdf; 3,4 MB)

Aufwertung der Agrarlandschaft durch Ökologischen Landbau - eine Möglichkeit der produktionsintegrierten Kompensation?
Gebühr: kostemfreier Download, s.u. EUR

 

16 S.
Das Aufwertungs­potenzial der Umstel­lung auf ökologische Bewirt­schaftung für die Leistungs- und Funktions­fähigkeit von Boden und Wasser, für die Habitat­qualität von Äckern und Land­schafts­strukturen mit ver­ringerten Stickstoff­über­schüssen, negativen Phosphor- und Kalium­bilanzen, verbes­sertem Kohlen­stoff­speicherungs­potenzial, Erhöhung der Reten­tions­leistung und der Biodiver­sität in Äckern und Feldflur ist belegt.
Die Ver­ände­rungen in Grün­land und Land­schafts­bild durch ökologische Bewirtschaftung sind weit­reichender, wie das Auf­wert­ungs­potenzial einer Umstel­lung im engen Funktions­zusammenhang mit Ein­grif­fen in die Kultur­landschaft dokumentiert werden kann. Die neuere Rechts­lage und gelungene Ko­ope­rationen ökologischer Betriebe mit Be­hörden bestä­tigen, dass die Umstel­lung auf ökolo­gischen Landbau, ergänzt durch Landschafts­elemente, wirk­sam als produktions­integrierte Kompen­sation anwendbar ist, vor allem in aufwertungs­bedürftigen Agrar­landschaften und realisiert über Ökokonten, Maßnahmen­pools oder Ersatz­zahlungen.

Der Sonderdruck steht im Download (pdf; ca. 3 MB) bereit.

 

 

Bio-Gastgeber im Norden
Gebühr: Broschüre kostenfrei, Portostaffelung s. unten EUR

Gutes Essen - Gutes Trinken - Gutes Leben in den sechs nord­deutschen Bundes­ländern zwischen Nord- und Ostsee sind jetzt in einem neuen Guide zusammen gestellt worden. 120 Seiten umfasst die Broschüre, die für Nieder­sachsen/ Bremen in Zusammen­arbeit mit dem KÖN 27 Gastro­nommie- und Zulieferer-Betriebe ausweisst. Der Bio-Restau­rantführer wird gefördert im Rahmen des Bundes­programms Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Land­wirtschaft.

Die Broschüre ist kostenfrei. Jedoch bitten wir um Verständnis, dass wir die Versand- und Verpackungskosten an Sie weitergeben müssen.  
So berechnen wir folgende Versandkostenpauschalen:  
 1 Broschüre für 5,00 €  
 bis 5 Broschüren 10.00 €  
 bis 10 Broschüren 20,00 €  
 bis 20 Broschüren 30,00 €  
Sie erhalten über die Pauschale eine Quittung von uns.


Biomarkt Niedersachsen - Marktdaten 2011
Gebühr: vergriffen EUR

 

12 S. geheftet.
Zahlen, Daten, Fakten über den Ökolandbau werden regelmäßig zusammengetragen. Auf Grundlage der agrarstrukturellen Erhebung können weitrere Aussagen zur Entwicklung der ökologischen Landwirtschaft in Niedersachsen getroffen werden. Ein Blick auf die Verarbeiter und Händler rundet die Marktdaten zur niedersächsischen Entwicklung ab.

Die Broschüre kann als Datei kostenfrei heruntergeladen werden (pdf; 1,3 MB)

Qualitätsoptimierung Ökologischer Backwaren
Gebühr: 39,50 EUR
120 Seiten, 
Das Buch stellt  die Ergeb­nisse aus dem Projekt "Qualitätsoptimierung ökologischer Backwaren" vor und enthält Verarbeitungsempfehlungen und Anwendungs­rezepturen für Klein­gebäck, Brot und Feinbackwaren.

 

 

Hrsg: KÖN;
Autoren: Anke Kähler, Visselhövede
und Ulrich Müller, Riegel a.K.

Hofbäckerei
- analysieren, optimieren, planen

Gebühr: 17,80 EUR

48 S. brosch. , erschienen November 2006
Die Verar­beitung des ei­gen­en Ge­trei­des zu Brot und Back­waren kann ein wich­tiges Stand­bein für den land­wirtschaft­lichen Betrieb und ein tra­gendes Ele­ment der Dirket­vermark­tung sein.
Bewerten Sie Ihre Hof­bäckerei mit Hilfe von Daten aus Ver­gleichs­betrie­ben und ana­lysieren Sie Ihre Stärken und Schwächen.
Erkennen Sie die Ursachen mangelnder Ren­tabilität!
Kalkulieren Sie die Peise Ihrer Back­waren richtig?
Die beiliegende CD zur Betriebs­zweig­analyse und Kal­ku­lation kann Ihnen helfen, Ihre Hof­bäckerei noch zukunfts­orien­tierter aus­zu­richten.

Autoren:
W. Stegmann, H. Redelberger, S. Rettner

Hofmolkerei
- analysieren, optimieren, planen

Gebühr: 22,80 EUR

80 S. brosch. , 2. Auflage 2010
Die Verarbeitung der betriebs­eigenen Milch zu attraktiven Käse-Spezia­litäten und hoch­wertigen Milch­produkten kann eine wirt­schaft­liche Alter­native für Milcher­zeuger und ein tragendes Element in der Direkt­ver­marktung sein. Durch ihre Kunden­nähe können Hofmolke­reien schnell und flexibel am Markt rea­gieren.
Bewerten Sie Ihre Hofmo­lkerei mit Hilfe von Daten aus Ver­gleichs­betrieben.
Ermitteln Sie die Ursachen mangelnder Ren­tabili­tät in Ihrer Pro­duktion.
Kalkulieren Sie die Preise Ihrer Molke­rei­pro­dukte richtig?
Das Buch erklärt aus­führlich an Hand von Betriebs­bei­spielen, welche Preis- und Produkt­politik für welche Betriebs­größe ge­eignet ist. Die beiliegende CD kann helfen, die Zahlen stets im Blick zu behalten.

Autoren:
H. Redelberger, M. Albrecht-Seidel

 Wenn Sie online mit  bezahlen wollen, nutzen Sie bitte dieses Formular.
Firma/ Institution:
Vor- und Nachname:*
E-Mail:*
Straße:*
PLZ:*
Ort:*
Telefon:
Anmerkung:
 


zurück




Beachten Sie bitte,
  • wenn Sie mehrere Exemplare eines Titels wünschen, teilen Sie uns das bitte unter "Anmerkungen" mit
  • die unterschiedlichen Seiten für unser umfangreiches Informationsmaterial in der Navigation auf der linken Seite.


Bitte hier und kostenfrei zum Download:

das Faltblatt KÖN oder den

Leitfaden Regionalmarketing Bio-Backwaren.

 


Buchempfehlung:

 „Grundzüge  einer Pflanzenernährung des Ökologischen Landbaus“  

Der Agrarwissenschaftler Dr. Edwin Scheller hat die Land­wirt­schaft um zwei Erkennt­nisse bereichert: Die löslichen Nährstoff­vorräte sind immer nur eine tages­aktuelle Moment­auf­nahme. Und: Pflanzen können sich über das Zusammen­wirken mit dem Boden­leben Nähr­stoffe zum Teil selbst erschließen. Damit hat er der Düng­ungs­frage im System des Ökolo­gischen Landbaus ein erklä­rendes Fundament gegeben, das er in zahlreichen Vorträ­gen und Semi­naren im In- und Ausland vor Praktikern darstellte. Durch seinen frühen Tod 2006 blieben Forschungen zur Humus­qualität oder zu Phosphor im Ökolandbau unvoll­endet.

Der IBEN e.V. und der Verlag Lebendige Erde im Demeter e.V. machen mit diesem Buch seine Erkennt­nisse der Fachwelt verfügbar, wohl wissend, dass es sich um ein Fragment handelt. Das Buch diskutiert den Düngungs­begriff von den wissen­schaft­lichen Anfängen der Pflanzen­ernährung an bis zum konven­tionellen und ökologischen Landbau. Belegt mit vielen Versuchs­ergeb­nissen stellt es die Grundlagen der Boden­frucht­barkeit dar, das Potenzial der akti­ven Nähr­stoff­mobilisierung durch die Pflanzen und erörtert so die Versorgung mit den Hauptnähr­stoffen. Der Anhang enthält wei­tere, ausgewählte Publi­kationen.
Verlag Lebendige Erde 2013, 168 Seiten, 25,00 €, ISBN 978-3-941232-09-9, Brandschneise 1, 64295 Darmstadt, www.demeter.de, Tel: 06155-84690.

 
KÖN   Bahnhofstr. 15 b, 27374 Visselhövede, Tel. 04262 - 95 93 00
Fax. 04262 - 95 93 77, info [at] oeko-komp.de, www.oeko-komp.de
 

© Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen, 2002 - 16