Milchleistungsdaten
Entwicklung der Milchleistung von Niedersachsens Bio-Kühen

Regelmäßig veröffentlicht das KÖN aufbereitete Leistungsdaten der Bio-Milchkühe in Niedersachsen. Die Berichte zeigen die ausgewerteten Ergebnisse der Milchleistungsprüfungen und die Vergleiche mit vorhergehenden Zeiträumen. Die Berichte werden von Dr. Otto Volling zusammengestellt.

Aktualisiert am 15.1.2021

Mehr Milch und mehr Eiweiß, aber weniger Fett
Leistungsdaten der niedersächsischen Bio-Milchkühe 2. Halbjahr 2020

Entwicklung der Milchleistung im Spätsommer 2020 in Niedersachsen

Die Kühe in niedersächsischen Öko-Betrieben haben im Sommer 2020 mehr Milch als im Vorjahreszeitraum gegeben. Die Leistung betrug 22,5 kg Milch je Kuh und Tag im Oktober 2020. Das waren 0,8 kg mehr als im Vorjahr. Die Fettgehalte waren von August bis Oktober 2020 geringer als im Vorjahr und die Eiweißgehalte in der Milch höher als im Vorjahr.

Nährstoffversorgung Spätsommer 2020

Der Anteil Kühe, bei denen die Fütterung als ausgewogen gelten kann, war im August 2020 mit 36 Prozent der Tiere am höchsten. Im August fehlte bei 20 Prozent der Tiere Eiweiß in der Ration. Im September 2020 hatten 24 Prozent der Tiere einen Eiweißüberhang in der Ration. Dies spiegelt deutlich die Situation auf der Weide wieder. Im Oktober ist die Tendenz nicht so eindeutig, was an den unterschiedlichen Anteilen an Weidefutter/Grünfutter in den Rationen liegt.

Der mittlere Zellgehalt in den Öko-Milchviehherden war im September 2020 auf fast 290.000 Zellen angestiegen. Er ist im Oktober aber wieder gesunken. Der Anteil eutergesunder Tiere (<100.000 Zellen/ml) war im August 2020 noch über dem Vorjahreswert, ist im September aber unter Vorjahresniveau gesunken. Im Oktober 2020 gab es wieder mehr eutergesunde Tiere in den Bio-Milchviehherden in Niedersachsen. Die Neuinfektionsrate in der Laktation war 2020 im September mit 29 Prozent am höchsten.

Auswertung: Dr. Otto Volling

Menü