Projektbeteiligung
Kompetenz- und Praxis-Forschungsnetzwerk zur Weiterentwicklung des Nährstoffmanagements im Ökologischen Landbau (NutriNet)

Bodenanalysen zeigen, dass die Hauptnährstoffe im langjährigen Öko-Ackerbau abnehmen. Im Öko-Gemüsebau gibt es die Tendenz zu einer Phosphor-Überversorgung und zu Ungleichgewichten bei anderen Nährstoffen. Die Wissenschaft versteht diese Phänomene und kann sie erklären. Die Herausforderung ist, aus diesem Forschungswissen praktische Anwendungen für die Landwirtschaft zu entwickeln. Auf der anderen Seite gibt es Landwirte, die eigene Methoden erfolgreich praktizieren und die der Forschung spannende Fragen stellen.

Damit der Austausch zwischen Forschungsergebnissen und Anwendungsmethoden, zwischen Wissenschaft und Praxis besser gelingt, wird das „Kompetenz- und Praxis-Forschungsnetzwerk zur Weiterentwicklung des Nährstoffmanagements im Ökologischen Landbau“ (NutriNet) gegründet. Die zentrale Aufgabe ist es, wissenschaftlich entwickelte Methoden auf den Betrieben praktisch zu erproben. Rückmeldungen aus der Praxis sollen dann auch in Vorschriften zum Beispiel zur Anwendung der Düngeverordnung einfließen.

Aufgaben des KÖN:

Praxisforschungsnetzwerk in Niedersachsen aufbauen und Versuche begleiten.

  • zehn Bio-Betriebe auswählen
  • Nährstoffversorgung und Nährstoffmanagement erfassen
  • Nährstofflieferanten der Umgebung wie Biogas-Anlagen und Kompostwerke erfassen
  • Themen wurden festgelegt, die auf den Betrieben bearbeitet werden sollen
  • Feldversuche auf den Betrieben begleiten
  • Feldtage ausrichten und über die Projektergebnisse berichten
Projektbeteiligte:

Bioland Beratung GmbH (Leitung), BÖLW, Demeter, FiBL, HNEE, KTBL, LWK NRW, Naturland-Beratung, Uni Kassel

Projektlaufzeit:

1.3.2019 bis 29.2.2024

Aktualisiert am 27.8.2020

Gefördert von der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE).

Menü