Pressemitteilung

„Robustpute“ – Tagung im Wendland – Erkenntnisse aus drei Jahren Zucht und ein Blick in die Zukunft

Visselhövede (12.4.2022). Das Kompetenzzentrum Ökolandbau Niedersachsen informiert am 2. Mai 2022 auf einer Tagung über die Ergebnisse und Zukunftsaussichten seines Projektes „Robustpute“. Das Projekt befasst sich mit der Kreuzung von Putenmasthybriden und Puten der alten Rassen Cröllwitzer und Ronquières-Puten. Auch die Aufzucht der Küken mit Ammen wird untersucht. Landwirtinnen und Landwirte sowie Wissenschaftlerinnen der Tierärztlichen Hochschule Hannover und der Vertreter eines Zuchtkonzerns werden auf der Tagung über Ergebnisse und Zukunftsaussichten der „Robustpute“ sprechen. Auf dem Programm steht außerdem die Exkursion zum Putenzuchtbetrieb. Tagungsort ist 29465 Schnega im Landkreis Lüchow-Dannenberg. Interessierte können sich über die Website des KÖN, www.oeko-komp.de, anmelden.
Die Putenzucht ist heute in der Hand von wenigen Konzernen. Für die Freilandhaltung sind diese Masthybriden meist zu empfindlich und für die Vermarktung als ganzes Tier zu groß, deshalb sind Puten in der bäuerlichen Haltung und Direktvermarktung heute nur noch sehr selten zu sehen. Mit der Zucht der „Robustpute“ soll sich das ändern.

Ansprechpartnerin:
Sara Kuschnereit, Tel. 04262/9593-69, s.kuschnereit@oeko-komp.de
Journalistinnen und Journalisten laden wir zu der Tagung ein. Wenn Sie kommen möchten, schreiben Sie bitte eine E-Mail an presse-koen@oeko-komp.de. Übernachtungsmöglichkeiten bietet das Tagungshotel an: Informationen unter www.proitzer-muehle.de.

Das Projekt „Robustpute“ ist ein EIP-Agri-Projekt – EIP Agri ist die Abkürzung für die Europäische Innovationspartnerschaft „Landwirtschaftliche Produktion und Nachhaltigkeit“ – finanziert von der Europäischen Union und dem Land Niedersachsen.

Wir schicken Ihnen die KÖN-Monatsberichte zukünftig zu, wenn Sie das Formular ausfüllen und absenden.

mit markierte sind Pflichtfelder.

Menü